Liebe Angehörige! Viel, viel Kraft!!!

Die letzten drei Wochen waren geprägt von großer Verunsicherung und Schwierigkeiten: Täglich gab es neue, verschärfte Verordnungen den Umgang mit Angehörigen und die Durchführung von Trauerfeierlichkeiten betreffend. Wir haben oft ein und die selbe Trauerfeier mehrmals komplett umplanen müssen. Das war anstrengend und für uns, vor allem aber für die Angehörigen zu Beginn unbegreiflich. Es gab unterschiedliche Interpretationen bezüglich der Verordnung "Beisetzungen im engsten Kreis": Sind das die fünf Personen entsprechend dem Versammlungsverbot oder ist es der engste Familienkreis anders definiert?Dazu kam der Blick nach Italien, dem benachbarten Land, das uns in all den Maßnahmen einfach immer ein paar Schritte voraus war. Schon bald war es absehbar, dass es auch bei uns so kommen wird. Und so kam es auch: Quarantäne, Ausgangsverbot, Versammlungsverbot. Dann waren wir nach dem Wirrwarr froh, endlich zu wissen, was wir nun durften und was nicht und dann kamen die ersten Trauerfeiern im engsten Kreis auf Distanz und mit Berührungsverbot...

Corona: Aktuelle Maßnahmen für Sterbefälle in Tirol, Stand 4. April

Verschärfte Verordnung des Gesundheitsministeriums seit 4. April und bis vorerst 13. April:

Bei Beisetzungen sind nur mehr maximal 10 Personen inklusive Priester/Trauerredner und Bestattungspersonal erlaubt

 

Liebe Angehörige,

aufgrund der momentanen Situation sind derzeit NUR DRINGENDE Termine nach telefonischer Vereinbarung möglich.

0512/582013

FÜR AKTUELLE STERBEFÄLLE GILT:

  • Bitte kontaktieren Sie uns telefonisch für die Abholung der verstorbenen Person.

Die Abholung des Verstorbenen zuhause:

  • Wenn wir eine verstorbene Person von zuhause abholen, bitten wir um Verständnis, dass wir Ihren/Ihre Verstorbene/n aus Sicherheitsgründen derzeit nicht vor Ort ankleiden können und im Umgang mit dem Leichnam auch vor Ort Sicherheitsverkehrungen treffen müssen. Je mehr wir eine verstorbene Person bewegen, desto mehr potentielle Krankheitserreger treten aus dem Leichnam aus. Wir nehmen die Kleidung daher mit zu uns, wo wir das Ankleiden unter für uns sicheren Bedingungen durchführen können. 

Die weitere Organisation:

  • Wir haben alles so vorbereitet, dass die Organisation von Begräbnissen telefonisch und per Mail stattfinden kann.
  • Wenn ein persönlicher Termin bei uns vor Ort notwendig sein sollte, wird dieser telefonisch mit Ihnen vereinbart.
  • Zu diesem Termin können derzeit nur maximal zwei Angehörige ohne Symptome zu uns kommen. Bitte keine Kinder mitbringen! Der Termin muss so kurz wie möglich gehalten werden.
  • Kommen Sie bitte pünktlich zu diesem Termin und bringen Sie die vorab telefonisch besprochenen nötigen Dinge mit.

Aufbahrungen und Trauerfeiern:

Senior*innen vom ISD-Donnerstagsprogramm zu Besuch

Jeden Donnerstag bereiten die Innsbrucker Sozialen Dienste einen Programmpunkt für ihre Senior*innen vor. Birgitta Falch von den ISD hatte die Idee, einmal ein Bestattungsinstitut zu besuchen und so verbrachten 20 Pensionist*innen einen Nachmittag bei uns. Manche finden das makaber oder unpassend, die Besucher*innen fanden das nicht, schließlich waren sie ja auch ganz freiwillig hier bei uns  ... 

Lasst im Grünen mich liegen ...

Lasst im Grünen mich liegen, unter Blumen und Klee, unter Blumen mich schmiegen, unter Blumen und Klee! (Friedrich Rückert)

Längst ist es nicht mehr jedermanns Sache auf einem traditionellen Friedhof in einem Erdgrab oder in einer Nische zu enden. Leider gibt es in Tirol keine Alternativen - außer in Kundl. Dort hat die Gemeinde ein Waldstück in eine Friedhofsfläche umgewidmet. Im "Wald der Ewigkeit" kann man sich einen Baum (für die Ewigkeit) mieten und an dessen Fuße beigesetzt werden. Am Valentinstag durfte ich das erste Mal eine Trauerfeier in diesem Waldstück leiten ...

Valentinstag - ein bunter Abend zwischen Tiefgang und Humor

Am Freitag , den 14. Feber war es dann endlich so weit, Silvia Ebner reiste aus Osttirol an und Konrad Bönig aus Vorarlberg, um sich bei uns zu treffen und den Abend gemeinsam vor einem gespannten und illustren Publikum zu bestreiten: Vertreter der Kriminalpolizei und des Kriseninterventionsteams, Autorin Judith W. Taschler, die Innsbrucker Künsterlin Eliza Faulhammer und zahlreiche gern gesehene Gäste aus Nah und Fern (Zillertal!) fanden sich bei uns ein.

Vom Sterben. Und Leben.

Lesung mit Liedern für Menschen mit dunkelbuntem Humor.

Silvia Ebner hat viel gesehen und Vieles erlebt. Zum Glück ist sie Erzählerin!

Wenn Konrad Bönig, der feinsinnige Liederpoet aus Vorarlberg, in die verschmitzte Gestalt des Bestatters Gottfried Kopp eintaucht, dann ist ein Abend voll von schwarzem Humor, lebensklugen Liedern, frechen Texten und ansteckendem Lachen garantiert.

Gepaart mit den manchmal traurigen, oft auch lustigen, aber immer lebensbejahenden Erzählungen und Geschichten von Silvia Ebner, die damit ihr Buch "Vom Sterben. Und Leben." vorstellt, wird daraus ein Abend voller überraschender Wendungen, der zum Nachdenken und Schmunzeln gleichzeitig einlädt.

Den Tod ins Leben holen

Seit 15 Jahren bin ich Bestatterin und leite unser Unternehmen mit viel Herzblut und Freude. Neben den typischen Dienstleistungen eines Bestattungsinstitutes ist es mir wichtig, den Abschied eines verstorbenen Menschen so zu gestalten, dass er einerseits zum Leben des Verstorbenen passt und andererseits den Bedürfnissen der Angehörigen enstpricht. Das ist eine oft herausfordernde, aber auch schöne und spannende Aufgabe, und trägt wesentlich dazu bei, dass "am Ende alles gut werden kann". Wichtig ist mir dabei, dass die Hinterbliebenen ihre Angst vor dem Leichnam verlieren - eine Angst, die ich vor vielen Jahren selbst erst überwinden musste ....

Es weihnachtet ...

Ja, und es weihnachtet auch bei uns. Zumindest ein bisschen... So gut es eben geht, wenns dunkel und traurig ist... 

Schüler*innen vom Gymnasium an der Au zu Besuch

Linda, Ena, Benedikt und Max aus der 7. Klasse im Gymnasium an der Au waren zu Besuch bei uns, um sich über das Berufsfeld Bestattung zu informieren...

Die I. Neumair Bestattung und mehr GmbH ist Ihr Tiroler Ansprechpartner für traditionelle Bestattungen und moderne Verstorbenenversorgung (Thanatopraxie), Trauerfeier- lichkeiten, Trauerbegleitung und Seminare mit Sitz in Innsbruck.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.